Warum Hundephysiotherapie?

Weil es meiner eigenen Hündin damals sehr geholfen hat, ein langes ,glückliches und halbwegs schmerzfreies Hundeleben zu führen.

Luna, so hiess meine Chowmischlingshündin,hatte seit frühster Jugend mit zahlreichen Erkrankungen zu kämpfen.Und ja, ich hatte einen kleinen 'Montagshund' mit Erkrankungen im Bereich der Schulter, Ellenbogen und natürlich, auch der Hüftgelenke.

Auf der Suche nach zusätzlichen Behandlungsmöglichkeiten lernte ich eine sehr kompetente Tierheilpraktikerin kennen,

die mit gezielten Massagen und Bewegungstherapie meine Hündin wieder zum Laufen und zum Lachen brachte. Das hatte mich so fasziniert und beeindruckt, das ich nach meinem Soziologiestudium mich ganz der Tiernaturheilkunde widmete.

 

Seit 1999 arbeitete ich als Tierheilpraktikerin sowohl als auch als Fahrpraxis in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt Tierphysiotherapie.

Meine Tierheilpraktikerausbildung erfolgte bei der ATM in Bad Bramstedt,

die Hundephysiotherapieausbildung  2005-2007 bei Katrin Vosswinkel.

Während der Ausbildungzeit arbeitet ich zeitweise in einer Tierarztpraxis in Hamburg

um einen praktischen Einblick in die Welt der Tiermedizin zu erhalten und hautnah tierärztliche Behandlungen und die Umgangsweise mit den vierbeinigen Patienten zu lernen.

Ausserdem nehme ich an Weiterbildungen und  Seminaren u.a. im Bereich Tierpsychologie, Hundeverhalten 

wie z.B. der" Hyperaktive Hund","Dorntherapie", "Blutegelbehandlungen "und "Osteopathische Techniken" teil.